Hypnose, Vorurteile

Bei welchen Leiden Hypnose helfen kann

Bei WELT.DE ist ein schöner und sachlicher Artikel zu Hypnose erschienen:

“Ob bei Migräne, Übergewicht, Depressionen oder Schlaf- und Zwangsstörungen: Studien belegen mittlerweile die Wirksamkeit von Hypnose.”

Der Artikel beschreibt, wie der Patient in einen veränderten Bewusstseinszustand gelangt, was dieser Zustand bewirkt und wie man in diesem Trancezustand mit dem Unbewussten direkt kommunizieren kann:

“Hypnotherapie ist Psychotherapie in veränderten Bewusstseinszuständen, also in Trance.”

Auch räumt der Beitrag mit dem Klischee auf, dass der Patient dem Hypnotiseur hilflos ausgeliefert sei. Die Hypnotherapie verläuft in jedem Moment kontrolliert, wobei der Patient keinerlei Zwang ausgesetzt wird. Das Bild des Ausgeliefertsein während einer Hypnose entstammt der sogenannten Showhypnose, welche wir durch das TV kennen. Die Showhpynose hat nicht nur dieses Klischee geprägt, sondern kann auch Schaden anrichten:

“Wenn man allerdings in falsche Hände gerät, kann Hypnose auch Schaden anrichten. Hypnose biete Zugang zu allem, was wir im Gedächtnis abgespeichert haben – auch zu traumatischen Erfahrungen, erklärt Helga Hüsken-Janßen, Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH). Damit müsse ein Therapeut umgehen können. Sie hätte schon Patienten erlebt, die durch Show-Hypnose geschädigt wurden. Diese hätten sich auf einer Bühne nur zum Spaß hypnotisieren lassen und seien dann mit den Erlebnissen alleingelassen worden.”

Hingegen ist die therapeutische Hypnose in seinen Anwendungsbereichen überaus vielfältig. So erzielt beispielsweise Hypnose gegen Stress sehr gute Behandlungserfolge. Auch die Therapie von Zwängen, Depressionen und Ängsten kann durch eine Heilhypnose wirksam unterstützt werden. Patienten, die abnehmen oder das Rauchen aufgeben möchten, profitieren ebenfalls von dieser Therapie.

Weiterhin erfährt man mehr über Hypnose in der Schwangerschaft und dass sogar Herzogin Catherine (“Kate”) Middleton, Gattin des britischen Thronfolger Prinz William, die Hilfe eines Hypnotherapeuten gesucht hat.